Wuscheliger Klassenbesuch

17. November 2017

hundebesuch_bnt_2017_04.jpgFrau Schlichtig erzählte uns viel:
z.B. wie alt Groß-Pudel werden können (15 bis 17 Jahre) und wie man mit ihnen umgeht:  
Wenn sie die Zähne zeigen, möchten sie drohen.  
Anders wenn sie ihren Schwanz zwischen die Beine tun, dann haben sie Angst.

Wenn sie sich entspannen, setzen sie sich hin und strecken meistens ihre Zunge raus.  
Wenn sie dich ruhig anstarren (man soll nie einfach so in Hunde-Augen schauen), den Schwanz hängen lassen und die Ohren spitzen, heißt das Aufmerksamkeit.  
Wenn sie sich hinlegen und ihren Bauch zeigen, heißt das Unterwürfigkeit.

Weitere Bilder im Fotoalbum.

Steckbrief Barney (B-Wurf) Steckbrief Campino (C-Wurf)

Rasse
Groß-Pudel

Alter
6 Jahre 

Größe
61 cm 

Gewicht
26 kg 

Fellart
Harlekin 

Ursprungsland
Frankreich 

Eigenschaften
sehr schlau 

Besonderheit
Besuchshund

Rasse
Groß-Pudel 

Alter
3 Jahre 

Größe
60 cm 

Gewicht
25 kg 

Fellart
Harlekin 

Ursprungsland
Frankreich 

Eigenschaften
sehr schlau 

Besonderheit
Besuchshund

Vieles wussten wir noch nicht. Wir alle saßen ruhig auf unseren Stühlen, bis Frau Schlichtig und Frau Burkhardt die Hunde von der Leine ließen. Vor der Stunde hatten einige aus unserer Klasse gesagt, dass sie Angst vor Hunden haben. Aber das war wohl nur bei manchen Hunden. Panikattacken gab es in diesem Moment nicht. Jeder wollte einen von den Hunden haben. Davor hatte uns Frau Burkhardt Kunststücke gezeigt. Dazu mussten zuerst die weißen Decken, auf denen die Hunde saßen, aus dem Weg geräumt werden. Aber das stoppte uns nicht! Wir hatten unseren Spaß. "Hier Leckerli." "Hier Leckerli." "Rolle!" "Gib Pfote!" und noch vieles mehr was 29 aufgedrehte Kinder so sagen.

Es bereitete uns große Freude, doch leider waren wir so laut, dass wir uns bald wieder setzen mussten. Aber die Hunde blieben unangeleint bei uns in der Klasse, das war toll. Die Hunde liefen im Kreis, so konnten auch manche, die davor die Hunde nicht berühren konnten, diese streicheln. Es gab zwei Hundemassagen, da blieben die Hunde am längsten.  
Anschließend begannen wir ein Protokoll des Klassenbesuchs und die Arbeitsblätter, die wir im Laufe der Stunde bekommen hatten, auszufüllen. Dabei erzählte unsere Lehrerin, welche Hundeberufe es gibt:

  • Suchhunde: Lawinenhund, Geldhund, Drogenhund, Sprengstoffhund, Polizeihund, Blindenhunde.
  • Jagdhunde: zum Aufscheuchen von Tieren, Schäferhunde
  • Besuchshunde, so wie unsere heutigen Gäste :) - die Ausbildung dauerte vier Monate

Eine Hundeausbildung ist keine leichte Sache, vor allem bei Pudeln.

So gingen dann auch mal zwei Schulstunden vorbei! Mit viel Spaß!

Von: Adaora und Fee, Klasse 5b

 

Weitere Bilder im Fotoalbum.



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch